November 2019

Innovative Alternativen für klein(st)e Mengen

TARTLER ermöglicht hocheffiziente Minimalmengen-Verarbeitung von Kunstharzen

Für die Verarbeitung und Applikation kleiner und sehr kleiner Mengen von flüssigen Zwei-Komponenten-Kunstharzen bietet der Anlagenbauer TARTLER vier verschiedene Systemlösungen an. Insbesondere Anwender in Produktentwicklung und Prototyping sowie Elektroverguss, Klebstofftechnik und Resin Injection Molding (RIM) erhalten damit gleich mehrere Alternativen für das effiziente Dosieren und Mischen von Silikonen, Polyurethan- und Epoxidharzen.

September 2019

Dosieren und Mischen ohne Luft und Feuchtigkeit

TARTLER präsentiert neue Systemlösung für prozessintegrierte Vakuum-Entgasung

Ob Vakuuminfusion, RTM, Nasspressen oder auch Pultrusion – viele Kunststoff-Verarbeiter stehen beim Dosieren und Mischen von Harz und Härter vor dem gleichen Dilemma: Luft und Feuchtigkeit im angelieferten Material beeinträchtigen die Qualität der Mischung, des Formgebungsprozesses und schließlich des Endproduktes. Immer häufiger ist es daher ihr Wunsch, die Komponenten vor ihrem Weg in die Dosier- und Mischanlage von diesen beiden Störfaktoren befreien zu können. Für diese Aufgabenstellung hat Anlagenbauer TARTLER die neue Systemlösung T-EVAC für die prozessintegrierte Vakuum-Entgasung entwickelt. Erstmals vorgestellt wird sie auf der Composites Europe in Stuttgart in Halle 9.

Juni 2019

Jeder Schuss ein Tröpfchen

TARTLER präsentiert neuen Dosiermischkopf für hochpräzise Kleinstmengen-Applikation

Mit seinem neuen Dosiermischkopf LV 2/2 bietet Anlagenbauer TARTLER eine weitere Innovation für den hochpräzisen und wiederholgenauen Kleinstmengen-Auftrag von Mehrkomponenten-Kunststoffen. Vor allem Anwender in Elektroverguss und Klebetechnik, die niederviskose Harze und Härter in winzigen Tröpfchen punktgenau aufbringen müssen, erhalten mit dem neuen LV 2/2 eine zukunftsweisende Applikationslösung. Schussmengen von nur 1,0 Gramm und Mischungsverhältnisse von 100:5 bis 100:20 sind möglich. Eine integrierte Wägezelle überwacht die Schussgenauigkeit.

April 2019

Die dritte Option für pastöse Harze

Das neue Vakuum-System von TARTLER setzt den Standard in Sachen Fasswechsel

Der schnelle und sichere Austausch der Komponentenfässer gehört zu wichtigen Prozessstufen bei der Verarbeitung hochviskoser Polyurethan- und Epoxidharze sowie Silikone. Als heikel erweist sich hierbei jedoch die Möglichkeit und das Risiko, dass Luft während des Fasswechsels in die Anlage oder den Prozess eingebracht werden kann. Beim anschließenden Abpumpen und Verarbeiten des Materials verursacht diese „Schadluft" dann technische Störungen, die mitunter sogar die Sicherheit des Maschinenbedieners gefährden. Gängige Folgeplatten-Vorrichtungen können daran wenig ändern. Das neue vollautomatische Vakuum-Entlüftungssystem mit Vakuumspannfass von TARTLER räumt alle Probleme aus dem Weg.

Oktober 2018

Innovativer Lückenschluss mit Erfolgsmodell

TARTLER präsentiert neues Tischgerät für die Kleinmengen-Dosierung von Kunstharzen

Mit dem Re-Engineering seines erfolgreichen Misch- und Dosiersystems MDM 4 schließt Anlagenbauer TARTLER eine Lücke in der Modellpalette seiner kostengünstigen Tischmaschinen für die Verarbeitung von kleinen Mengen flüssiger bzw. niederviskoser Zwei-Komponenten-Kunstharze. Leistungsmäßig setzt das neue Gerät auf dem manuellen 2K-Kartuschenmischer LC-DCM auf und dient als Einstieg in die Baureihe MDM, deren kompakte Maschinen ausgelegt sind für den Einsatz in Prototyping, Elektroverguss, Klebstoff-Applikation, Resin Injection Molding und Labortechnik.

September 2018

Höhere Effizienz im Umgang mit Harz und Härter

Auf Bondexpo und Fakuma zeigt TARTLER aktuelle Innovationen für die Kunststoffverarbeitung

Mehrere neue Systemlösungen für die effiziente Verarbeitung von 1K- und 2K-Kunststoffen präsentiert Anlagenbauer TARTLER auf den beiden Fachmessen Bondexpo (Stuttgart) und Fakuma (Friedrichshafen). Im Mittelpunkt stehen dabei die innovative Vakuumstation TAVA 200 F für die Fassabfüllung ohne Lufteinschlüsse und der neue Kartuschenmischer-Aufsatz LC-DCM mit universellem Anschlusspunkt für die Kunststoffadapter vieler derzeit gängiger Dispenser.

Mai 2018

Dynamisch mischen mit allen üblichen Dispensern

Neuer Kartuschenmischer-Aufsatz von Tartler punktet mit vielen Anschlussadaptern

Vor knapp zwei Jahren präsentierte der Dosier- und Mischtechnik-Spezialist Tartler den ersten Mischeraufsatz für die dynamische Verarbeitung von Zwei-Komponenten-Kunststoffen mit Kartuschenpistolen (Dispensern). Seitdem hat das Unternehmen diese innovative Lösung kontinuierlich weiterentwickelt und stellt nun unter der Produktbezeichnung LC-DCM die zweite Generation seines Kartuschenmischers vor. Er verfügt jetzt über einen universellen Anschluss für zahlreiche marktübliche Kartuschensysteme. Davon profitieren vor allem Kleinmengen-Anwender, die Gießharze und Klebstoffe für Reparaturen, Nacharbeiten oder die Optimierung von Oberflächen mit pneumatischen Kartuschenpistolen verarbeiten.

  • DE